Freitag, 1. April 2016

Karten in Faden-Wasserfarben-Technik



Im März habe ich eine schöne neue Maltechnik von meiner Oma gelernt - die Faden-Wasserfarben-Technik. Bestimmt gibt's dafür auch noch einen "echten", professionellen Namen. Den kenne ich aber nicht.

Ist auch eigentlich relativ egal, wie das heißt, wichtig ist, was raus kommt ;-)
Und das ist, so finde ich, sehr schön. Filigran und unvorhersehbar.
Dazu ist es spannend und macht Spaß, was will man mehr?

Die Technik selbst ist ganz einfach: Ein Faden wird in Farbe getränkt, auf ein etwas festeres Papier gelegt (in Schlaufen, Spiralen oder auch einfach gerade), mit einer Pappe abgedeckt und dann herausgezogen.
Die entstandenen Gebilde erinnern entfernt an Pflanzen oder Fossilien. Mir gefallen sie gut.
So gut, dass ich aus einer der Karten mit Altpapier ein kleines Notizbuch gebastelt habe. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich darein schreiben möchte...






1 Kommentar: